Rezension: „Erfolgsfaktor Sauerstoff

BuchRezension von Dr. Christian Zippel: „Erfolgsfaktor Sauerstoff – Patrick McKeown“

 

HALT MAL DIE LUFT AN 

Du bist erschöpft, schnell außer Atem, öfter am Seufzen?
Jetzt ordentlich durchzuatmen wäre ein Fehler. Genau das raubt Dir noch mehr Kraft.

WIE DAS?

Vom Prinzip her ist es klar – hat man es erst einmal verstanden. Dass selbst ich (der sich täglich leidenschaftlich mit menschlicher Entwicklung beschäftigt) bisher nicht drauf gekommen bin, zeugt davon, wie stark die Scheuklappen sind, mit denen wir durch die Welt laufen. Es ist nun einmal schwer, blau durch eine grüne Brille zu sehen – aber genau darauf kommt es an. Zurück zum Atem und dem Hammer-Buch, um das es hier geht.

WAS HÄLT DEN SCHLAFAPNOEIKER AM LEBEN?

Was Schlafapnoe ist? Apnoe ist der Stillstand der Atmung. Wo der Apnoetaucher es freiwillig macht – um neue Rekorde aufzustellen –, da geschieht sie im Schlaf eher krankhaft: die Atmung setzt aus, bis zu 80 Sekunden. Der Lebenspartner, der das im nächtlichen Schlafgemach mitbekommt, steht mitunter Todesangst aus.

Forscher haben herausgefunden: der Körper passt sich an. Er steigert die Fähigkeit seines Menschen, mit weniger Atmung zurecht zu kommen. Die Anzahl roter Blutkörperchen (die Sauerstoff zu den Zellen transportieren) steigt rapide. Dies geschieht wiederum durch die um bis zu 20 % erhöhte Ausschüttung des körpereigen Hormons EPO und die Aktivierung der Milz – beide entscheiden über die Produktion der roten Blutkörperchen.
Verursacht wird all das durch: Luftanhalten, Atemdeprivation.

HÖHENTRAINING ZUHAUS

Wenn wir nun progressiv trainieren, die Luft anzuhalten, dann können wir diese Anpassung des Körpers kontrolliert produzieren. Was haben wir davon: mehr EPO, höhere Milzaktivität und somit mehr rote Blutkörperchen. Zudem wächst die Effizienz der Verstoffwechselung von Sauerstoff und die Toleranz gegenüber Kohlendioxid. Wir können also ein Höhentraining imitieren, direkt auf dem heimischen Sofa. Das hat nicht nur einen gewaltigen Effekt auf unsere VO2max und die Leistungsfähigkeit im Sport. Das Ganze ist viel revolutionärer.

WIR HABEN NÄMLICH EIN PROBLEM

Viele wachen bereits erschöpft auf. Die kleinste Anstrengung bringt sie zum hecheln und seufzen. Unsere Gesellschaft ist außer Atem. Die intuitive Lösung ist falsch: mehr zu atmen.

Denn wozu führt das? Nur zu noch mehr Atemnot. Es ist eine Abwärtsspirale: Wir überatmen chronisch, sind unbewusst am hyperventilieren, der Körper verliert die Fähigkeit energieschöpfend zu atmen und noch mehr.

Ein Beispiel, das viele von Euch kennen, macht es verständlicher: Denkt an Wim Hof und sein Kältetraining. Breite Schichten der Bevölkerung haben von ihm gelernt: Nur, wenn Du Dich mit Kälte konfrontierst, wächst die Fähigkeit Deines Körpers, Wärme selbst zu produzieren. Wenn Du immer nur in die Wärme flüchtest, wenn Dir kalt ist, dann verlierst Du die Fähigkeit zur körpereigenen Wärmeproduktion nur noch mehr. Dir wird immer kälter, je mehr Du Dich einmummelst und je heißer Du duschst. Kontra-intuitiv, aber logisch. Nun, mit der Atmung ist es genauso.

JE MEHR UND ÖFTER UND ZWANGHAFTER WIR DURCHATMEN, WEIL WIR UNS ATMENLOS FÜHLEN, DESTO ERSCHÖPFTER WERDEN WIR

Analog zur kalten Dusche empfiehlt Atemtherapeut Patrick McKeown die Atempause. Im Buch erfahren Interessierte die halb-wissenschaftlichen Hintergründe, schnell durchführbare Eigen-Tests (um den Grad der Atemschwäche festzustellen), Trainings-Pläne zur Stärkung der Atemfähigkeit und allerlei Berichte über seine Heilungserfolge: von Erschöpfung über Asthma bis hin zu Fettleibigkeit.

VIER KRITIKPUNKTE

1. Er generalisiert; sieht so ziemlich alle großen/chronischen gesundheitlichen Probleme durch Atemschwäche bzw. Überatmung verursacht – deswegen ist es ein Hammer-Buch in doppelter Bedeutung.

2. Einige Ausführungen sind widersprüchlich bzw. noch nicht gründlich genug erforscht – z.B. wenn er vor der grassierenden Übersäuerung im Körper warnt (zu niedriger PH-Wert), kurz darauf aber schreibt, dass die ständige Überatmung zu einem zu hohen/basischen PH-Wert führt. Ab und an ist die Übersetzung auch unverständlich.

3. In der Mitte driftet er vom Kernthema ab, schreibt eher philosophisch-spirituell über Flow, Meditation, Ruhe etc. Immer ganz nett, aber darüber gibt’s schon Tausende Bücher. Hier ist es nur Ballast.

4. Im dritten Teil des Buches wendet er seine Atemtherapie auf allerlei gesundheitliche Hauptprobleme an: Adipositas, chronische Entzündungen, Asthma etc. Für die Betroffenen ganz nett, für den Leser ist es jedoch immer wieder derselbe Wein in verschiedenen Schläuchen – ermüdend bei der Lektüre.

TROTZ ALLEM

… ist es das wertvollste Buch, dass ich dieses Jahr bisher lesen durfte. Endlich ein neues Puzzlestück zu mehr Energiefluss, Stärkung und Stabilisierung unseres Lebens. Ich teste die Prinzipien, Tipps und Trainingsvorgaben aus dem Buch nun seit 5 Tagen und es funktioniert spürbar. Wichtig ist der Turn im Kopf – aber der ist schließlich rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Der Fehler bei Erschöpfung und Atemnot: mehr atmen.
Die Lösung: Bewusst weniger bis gar nicht atmen. Das trainiert den Körper darauf, im Alltag spielerisch bei Atem zu bleiben.

Im Prinzip wie schlichtes Krafttraining: Wir schwächen uns gezielt durch hohe Widerstände, wodurch unsere generelle Stärke wächst und die alltäglichen Widerstände zum Kinderspiel werden.

Gleiches gilt für unseren Atem und somit unser Energieniveau.

Danke für die Erkenntnis!

Was würd ich für das Buch ausgeben: locker 100 € – und den Mittelteil einfach rausreißen 

(Die Leseprobe wird mobil auf Amazon nicht angezeigt. Um diese anzusehen, musst du auf Amazon die Buchseite mit einem Laptop besuchen.)

Folge Amor Fati

Impressum | Datenschutzerklärung
© 2019 AMOR-FATI.WORLD | cell by cell to a powerful organism